Neues Outfit

Nachdem die erste Schleppe gearbeitet wurde, kann man auch mal ein bisschen „jagdlich“ aussehen. Meggie hat ein neues Geschirr der Firma Anny-X bekommen, es passt super und sieht toll aus!

Meggie´s erste Schleppe

Wir haben den September mit einem schönen Ausflug begonnen und uns gefreut, daß die Temperaturen um die 20 Grad und nicht mehr über 30 waren. Einer aus unserer Gruppe hatte sogar schon die Jacke an 🙂 Meggie sollte ihre erste Schleppe „arbeiten“. Claudi, Ralf und Emma waren mit von der Partie und wir haben einen schönen Spaziergang mit ein bisschen Arbeit verbunden. Meggie´s erste Pansenschleppe wurde von Alex gezogen und ging 15 m geradeaus. Wir wollten schauen, was der kleine Knödel damit anfängt. Meggie hatte das Pansenstück schon in der Nase, bevor es losging. Alex hat sie angesetzt und sie hat sich fröhlich durch die Wiese geschnüffelt. Pansen gefunden und genüsslich aufgefressen. Dann war Emma an der Reihe und Alex hat für sie eine Spur samt Winkel mit dem Hasendummy gezogen. Wie erwartet, hat Emma auch toll gearbeitet, obwohl es nicht einfach und auch ganz schön windig war. Anschließend durften die Beiden noch ein bisschen über die Wiese flitzen, aber Meggie hat von ganz alleine die Spur des Hasendummys aufgenommen und verfolgt. Sie ist ruhig auf der Spur gelaufen und hat sogar den Winkel mitgenommen. Wir waren ganz verblüfft über diesen kleinen Hund. Zum Abschluß durfte noch ein Dummy geholt werden und dann gab es für uns Menschen ein leckeres Mittagessen und für die Hunde ein Mittagsschlaf im Restaurant. Es war ein richtig schöner Sonntag und wir freuen uns auf den nächsten Ausflug! Wer Bilder dazu anschauen möchte, klickt einfach auf das Foto!

Meggie & Emma

Schnarch…

Futterbar

Da die kleine Meggie gar nicht mehr so klein ist, hat Herrchen die Säge ausgepackt und eine schicke neue Futterbar gebaut! Meggie findet die Schüsselgröße noch nicht so optimal.

Metropole

Wenn man im Rhein-Main-Gebiet lebt, muss man auch „Großstadttauglich“ sein. Wir haben einen verregneten Tag genutzt und sind mal durch eine Einkaufspassage gebummelt. Herrlich leer, aber trotzdem viele Eindrücke für Meggie. Selbstöffnende Türen, verspiegelter Fahrstuhl, glatter Boden, Musik im Hintergrund und so weiter. Meggie nimmt das alles ganz gelassen hin, liegt entspannt und betrachtet sich die Gegend. So soll es sein!

Zu Besuch bei Flora

Letzte Woche hat Meggie Flora kennengelernt. Flora und ihr Frauchen arbeiten in einer Caritas Einrichtung für Kinder und Jugendliche. Wenn man Flora besucht, trifft man auf jeden Fall auf dem Gelände einige Kinder. 3 davon waren sehr begeistert, als sie Meggie erblickt haben und kamen auf uns zu. Meggie war das unheimlich und sie hat kurzerhand mal den Rückwärtsgang eingelegt. Als die Kinder sich dann auf den Boden gesetzt haben, hat Meggie vorsichtig Kontakt aufgenommen. Die Situation war ihr nicht ganz so geheuer, aber mit etwas Geduld ging es dann gut und Meggie hat ein paar Leckerchen von den Kindern genommen. Dann haben wir unseren Weg fortgesetzt und Flora hat uns schon erwartet und kam freudig auf uns zu gerannt. Auch das mochte Meggie nicht und hat erstmal den Rückzug angetreten. Nachdem Flora gestoppt hatte, war die Kontaktaufnahme überhaupt kein Problem mehr und Meggie und Flora sind gemeinsam über die Wiese geflitzt und haben gespielt. Zwischendrin gab es eine Pause, wir Menschen haben leckeren Kuchen gegessen und für die Hunde gab es was zu knabbern. Ein schöner Ausflug – wir kommen wieder!

Schläfst Du etwa?

Emma und ihre Menschen waren bei uns zu Besuch. Meggie freut sich immer sehr über die 3 und mit Emma kann man auch sehr toll spielen. Aber machmal reicht es Emma und sie legt sich einfach hin und ignoriert jede weitere Spielaufforderung. Diesmal mußte Meggie mal genau nachschauen, ob ihre Freundin wirklich nicht mehr spielen will.

Freitagsrunde

Nachdem die Ferien zu Ende sind, gibt es jetzt wieder regelmäßige Freitagsrunden mit Alex und Bodie. Die Beiden spielen sehr schön miteinander und Bodie ist sehr gelassen, wenn Meggie zu wild wird und ignoriert Frechheiten gekonnt. Unser vorletzter Ausflug ging nach Hofheim zum Bahai Tempel, der im Hintergrund auf dem Foto (von Alex gemacht) zu sehen ist.

Herzlichen Glückwunsch

Heute wäre Ziva 3 Jahre alt geworden. Wir gratulieren allen Geschwistern herzlich zum Geburtstag und es gilt noch immer: ihr müsst für Ziva mitrennen, so schnell ihr könnt. Wir vermissen Sie!

Schreck am Abend

Gestern Abend hat Meggie aus der Gießkanne auf der Terrasse getrunken und ist dabei vermutlich von einem Insekt in die Schnauze gestochen worden. Sie hat versucht ihre Nase in den Boden zu graben und innerhalb kurzer Zeit schwoll ihr ganzes Gesicht an. Sie sah aus wie ein Boxer, die Lefzen und der Nasenrücken ganz dick geschwollen und die Augen fast zu. Es war 19.30 Uhr und wir haben alles stehen und liegen gelassen, haben noch ein Kühlpad aus dem Gefrierschrank geschnappt und sind in die Praxis von Dr. Kindler in Wiesbaden gefahren, die zum Glück noch bis 20.00 Uhr geöffnet hatte. In dem Zustand hätten wir es nicht bis zu Nannette geschafft. Wir kamen rein und die Praxis hat sofort alles Nötige organisiert. Keine Minute später wurde Meggie ein Zugang gelegt und sie wurde mit Cortison und einer Infusion versorgt. Nach und nach ging die Schwellung zurück. Meggie war so erschöpft, daß sie auf dem Behandlungstisch eingeschlafen ist. Wir waren eine Stunde in der Praxis und das Team hat sich liebevoll um Meggie gekümmert. Wir haben noch eine Spritze und Tabletten für den Notfall mitbekommen und durften nach Hause. Die Nacht war etwas unruhig, denn durch die Infusion mußte Meggie sehr oft Pipi. Ein Foto vom kleinen Boxer gibt es nicht, wir waren zu erschrocken. Dieses Bild haben wir aufgenommen, als wir nach der Behandlung wieder zuhause waren. Da sieht sie schon fast wieder normal aus. Heute erholen wir uns von den Ereignissen und ruhen uns aus!

 

Reißfest…

oder Roomtour. Während ich noch überlege, was das für ein Geräusch ist, ist Meggie schon mit ihrer Beute im Wohnzimmer angekommen und hat sich sooo gefreut. Sie hat tolle Ideen!