2 x 365 Tage

Ziva 07.08.2016 – 25.06.2018

Es fühlt sich auch nach 2 x 365 Tagen kein bisschen besser an. In Gedanken bist Du immer dabei
und die lustige Meggie hat in ihrem Leben auf jeden Fall Spaß für 2!

Eins

Happy Birthday, liebe Meggie, happy Birthday tooooo yoooouuuu.


Ein Jahr ist der kleine Semmelknödel nun schon alt und sie ist immer noch genauso vergnügt wie zu Welpen- und Junghundezeiten. Sie ist zu einer stattlichen Hündin herangewachsen und obwohl ihre Ohren im Augenblick nicht so gut funktionieren ist sie normalerweise sehr brav, hört gut, will möglichst alles richtig machen, ist sehr kooperativ, lernt gerne und die gemeinsame Dummy- und auch jagdliche Arbeit macht ihr und uns großen Spaß. Ihre Wildheit im Umgang mit anderen Hunden ist etwas besser geworden, aber wir müssen sie immer wieder bremsen und Bodie greift häufig erzieherisch ein, wenn sie es mal wieder übertreibt. Meggie liebt Wasser jeglicher Art. Ihre Lieblingsbeschäftigung ist es, in großen Pfützen (oder Schlammlöchern) zu planschen oder durch Bachläufe zu „pflügen“. Sie springt mit großen Sätzen im Wasser rum, dreht sich um die eigene Achse und je mehr es spritzt umso glücklicher ist sie. Das Allergrößte ist, wenn Bodie oder Emma bei dem lustigen Spiel mitmachen. Bodie lässt sich meistens nicht lange bitten, Emma hingegen findet den Junghund und sein Verhalten ehr peinlich und wendet sich ab. Das ist Meggie dann völlig egal und sie bespaßt sich alleine. Meggie’s Sinne sind eigentlich immer auf Empfang, sie zeigt Wildwechsel an und untersucht diese sehr gerne, sie sieht jede kleine Ameise über den Boden kriechen und findet einfach alles großartig. Liebe Meggie, bleib so fröhlich und unbeschwert und wir hoffen, daß wir noch ganz ganz viele Geburtstage zusammen feiern können.
Meggie’s Geschwistern wünschen wir einen tollen und wilden Geburtstag- also mit Schwung auf ins neue Lebensjahr!

Osterhasi

Wir wünschen frohe Osterfeiertage. Meggie hat den Osterhasen auf jeden Fall schon gefunden!

Team Homeoffice

In Zeiten von Corona ist auch unser Alltag ein völlig anderer als sonst. Alex und Meggie arbeiten im Homeoffice und wie man sieht, ist Meggie nicht ganz so motiviert 😉
Wir erledigen nur noch die allernötigsten Einkäufe, gehen mit Meggie raus und sind dankbar, das es für uns noch möglich ist in Wald und Feld unterwegs zu sein. Ansonsten verfolgen wir gezielte Nachrichten, bleiben zuhause, verzichten auf Treffen mit Freunden und pflegen soziale Kontakte über das Telefon. Die Lage ist für alle Beteiligten furchtbar und wir ziehen den Hut vor denen, die da draußen jeden Tag unter teils katastrophalen Bedingungen das Ding hier am Laufen halten!

Badesaison eröffnet

In Wiesbaden waren vor einigen Tagen fast schon sommerliche Temperaturen von 18 Grad und diese haben wir genutzt, um gemeinsam mit Emma die Badesaison zu eröffnen. Es war für Meggie der erste Ausflug, bei dem am Wasser auch gearbeitet werden sollte. Emma, wie immer die Ruhe selbst, hat wunderbar gezeigt, wie die Spielregeln am Wasser sind. Es ist klasse zu sehen, wie Meggie sich so viel von Emma abguckt und es einfach nachmacht. Wie ihre Mama Bramble geht Meggie einfach in’s Wasser um zu schwimmen und sieht dabei sehr vergnügt aus. Meggie braucht noch ein bisschen Übung wie sie gut in’s Wasser kommt, den Rest hat sie wirklich prima gemeistert. Und das Wichtigste: es hat sehr viel Spaß gemacht! Hier geht es zu den Bildern.

Anmerkung: Diesen Ausflug haben wir gemacht, als sich die Corona Krise noch nicht so zugespitzt hatte wie im Augenblick. Dennoch hatten wir alle die Situation und den Ernst der Lage im Kopf und der Ausflug in den Wald und die Arbeit am Wasser haben es uns ermöglicht, das Thema zumindest mal zeitweise aus dem Kopf zu bekommen und durchzuatmen. Nur wenige Tage nach unserem Ausflug ist die Lage eine Andere und wir hoffen sehr, daß sich die Menschen besinnen, verantwortungsvoll handeln, zu Hause bleiben, auf Abstand gehen und daß uns die Ausgangssperre erspart bleibt. Wir werden für diese Situation einen sehr langen Atem brauchen und wir hoffen, daß es gelingt, die Corona Krise möglichst unbeschadet zu überstehen und wünschen Allen sehr viel Gesundheit!

Trainingsseminar bei Melanie Stühler

Wir waren zum Trainingsseminar bei Melanie Stühler. Auf dem Progamm standen: den Hund an den Schuß gewöhnen, Freiverlorensuche, Markierung und Markierung über die alte Fallstelle, eine Schleppe und Einweisen. Außer uns war noch eine weitere Hündin beim Training dabei und wir hatten eine wunderbar entspannte Arbeitsatmosphäre mit ganz viel Pausen für die jungen Hunde. Das Wetter war eine einzige Katastrophe, der Schnee wurde immer dichter. Jeder Hund hat einzeln ohne jede Ablenkung arbeiten dürfen. Meggie war vom Schuß unbeeindruckt, sie hat während des Trainings ruhig gewartet, war aufmerksam und hat konzentriert gearbeitet. Die Freiverlorensuche war in dem schwierigen Gelände sehr anspruchsvoll und Meggie brauchte etwas Hilfe, konnte die Ente aber finden und hat sie gebracht. Meggies Aufgabe war damit eigentlich erledigt und sie sollte frei bei Fuß zum Auto gebracht werden, während die Ente wieder ins Suchengebiet gelegt wurde. Auf dem Weg zum Auto hat Meggie Wind bekommen und hat die verloren gegangene Ente lieber nochmal geholt 🙂 Wir sind für die gemeinsame Arbeit sehr gelobt worden und das freut uns sehr! Danke an Melanie Stühler für gut aufgebaute und bewältigbare Aufgaben, es hat uns viel Spaß gemacht und wir kommen wieder, denn die Wasserarbeit steht noch aus. Aber bei 2 Grad Außentemperatur haben wir das mal lieber verschoben. Zu den Bildern geht es hier, oder auf das Foto klicken.

Es wird Wild

Wir haben Anfang Februar mit der jagdlichen Arbeit begonnen und Meggie durfte das erste Mal mit Wild arbeiten. Sie war sehr fasziniert, ganz schön aufgeregt und hat die Aufgaben toll gelöst. Ihre Freundin Emma war dabei und hat sehr ruhig und souverän gezeigt, wie man Wild trägt und bringt. Meggie´s Bruder Carlson war auch mit von der Partie, aber für ihn war der Schritt mit Wild zu arbeiten noch ein bisschen zu groß und so ist er lieber bei den Dummys geblieben und hat das gut gemacht. Es war ein schönes und erfolgreiches Training. Zu den Fotos geht es hier, oder auf das Bild klicken.

Jahreswechsel in der Lüneburger Heide

Wir haben den Jahreswechsel in der Lüneburger Heide verbracht und ein paar sehr schöne und erholsame Tage genossen. Das Wetter war überwiegend freundlich und wir konnten die wunderschöne Heidelandschaft erkunden. Die Böllerei hält sich dort sehr in Grenzen, perfekt für einen jungen Hund, der sein erstes Silvester erlebt. Meggie war sehr gelassen und um 20 nach 12 war der Spuk auch schon wieder vorbei. Wir sind gespannt, was das Jahr 2020 für uns bereit hält. Zu den Urlaubsfotos geht es hier.

Zeit für Meer

Wir haben Anfang November unseren ersten gemeinsamen Urlaub in Holland verbracht und waren ein paar Tage an unserem Lieblingsstrand. Meggie fand das Haus, den Garten und vorallem den Strand und das Meer ganz klasse. Den „Tapetenwechsel“ hat sie sehr gelassen hingenommen und schon in der ersten Nacht freiwillig alleine im Wohnzimmer geschlafen. Das Wetter war deutlich besser als vorhergesagt und so konnten wir ein paar schöne, wenn auch noch kurze Spaziergänge am Strand unternehmen. Meggie ist durch den Sand gerannt, hat Löcher gebuddelt, hat in die Schaumkronen gebissen, Muscheln gefressen, Seetang tot geschüttelt und ist durch die Wellen geflitzt und wild durchs Wasser gesprungen. Möwen und Bachstelzen jagen war leider verboten, schade, aber den Rest fand Meggie einfach großartig! Auch die anderen Aktivitäten, wie einen Besuch im Gartenmarkt samt Weihnachtsausstellung, Stadtbummel durch die kleinen Städtchen und Kaffee trinken gehen hat sie gut gemeistert. Wir haben die Tage sehr genossen und waren glücklich, wieder mit Hund in Holland sein zu können. Strandspaziergang mit Hund ist für uns Erholung pur. Wir kommen wieder, versprochen:-) Zur Galerie einfach auf das Foto klicken!