Vorzüglich :-)

Wir haben gestern (12.09.2020) an der Jugendprüfung des LCD e.V. in Dürrenmungenau teilgenommen. Um 4.00 Uhr klingelte unser Wecker und wir mußten unseren noch sehr müden Hund wecken. Sonst ist es ja immer andersrum 🙂 Wir hatten 280 km Fahrstrecke vor uns und sind pünktlich am Treffpunkt angekommen. Dort begrüßte uns ein gutgelauntes Richterinnen und Richter Team und auch der Kontakt zu den anderen Teilnehmenden war sehr angenehm. Nach dem „Schriftkram“ und Corona Erklärungen ging es zügig ins Revier. Dort angekommen gab es die offizielle Begrüßung und der Ablauf der Prüfung wurde erklärt. Wir hatten noch jede Menge Zeit, denn Meggie war die Hündin, die zuletzt arbeiten durfte. Los ging es mit den Waldfächern, zuerst die Markierungen und dann die Freiverlorensuche. Dazwischen wurde noch die Fußarbeit geprüft. Anschließend wurde zum Wasser umgesetzt und die Wasserdisziplin abgearbeitet.

Meggie hat klasse gearbeitet, sehr gut markiert, sich von der alten Fallstelle nicht ablenken lassen und beide Markierungen gut reingebracht. Die zwischenzeitlich geprüfte Fußarbeit hat auch gut funktioniert. Die Freiverlorensuche begann mit einer Markierung, die sie sehr gut gearbeitet hat und dann mußten 3 Stücke Wild aus dem 50 x 50 m großen Gelände gebracht werden. Gestern war es absolut windstill, der Boden sehr trocken und mit vielen Unebenheiten und Vertiefungen. Alle Hunde mußten intensiv die Nase einsetzen und sich durch das Gelände arbeiten. Die Prüfer haben hinterher berichtet, dass die Hunde zum Teil einen Meter an den Stücken vorbei gelaufen sind und keine Witterung bekommen haben. Nachdem bei Meggie der erste Dampf raus war, hat sie ruhig und konzentriert gesucht und konnte alle 3 Stücke aus dem Gelände holen. Bis dahin lief es also schon mal prima. Danach war erstmal eine Pause für Meggie und das war gut. Die Suche war anstrengend und so war etwas Zeit zum Kräfte sammeln. Am Wasser mußten dann noch zwei Enten gearbeitet werden und auch das hat Meggie prima gemacht.

Am Ende hat Meggie den 2. Platz erreicht und das Prädikat vorzüglich bekommen. Wir haben uns richtig darüber gefreut und sind mit Meggie´s Leistung sehr zufrieden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Daggi Sather für die gute Organisation, bei Anja Leistenschläger und ihrem Richter Team für sehr faires richten, die entspannte Prüfungsatmosphäre und bei allen Mitprüflingen für das angenehme Miteinander.

An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich bei zwei Menschen bedanken, die uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. Einmal unsere Freundin Claudi mit ihrer Emma, die uns so häufig begleitet haben und mit uns gemeinsam Dinge erarbeitet haben. Es macht immer wieder Spaß mit Euch!

Ein weiterer Dank geht an unsere Freundin Alex, die in dem Jahr in dem Meggie zu uns kam ihre Hundetrainer Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat und die uns bei ALLEN Fragen jederzeit mit all ihrem Wissen zur Verfügung steht und weiterhilft. Wir freuen uns über jedes einzelne Training bei Dir!

Wer ein paar Eindrücke von der Prüfung sehen möchte, klickt auf das Foto!

Vorstehen kann sie auch, die vorzügliche Meggie und unser weltbester Semmelknödel 🙂

Jagdtraining in Hessich Lichtenau

Wir waren Anfang September zu einem zweiten Jagdtraining in Hessisch Lichtenau bei Melanie Stühler. Hauptsächlich wollten wir am Wasser arbeiten und so waren Claudi und Emma wieder mit von der Partie, denn am Wasser ist es großartig einen ruhigen Hund als Vorbild dabei zu haben. Gestartet haben wir mit einer Markierung und anschließender Freiverlorensuche in sehr schwierigem Gelände mit hohem Bewuchs und absoluter Windstille. Meggie brauchte etwas Unterstützung, weil sie ihrer Nase nicht so ganz vertraut hat. Das letzte Stück hat sie aber selbständig gesucht und blieb auch am Geruch dran! Danach gab es zwei Markierungen, eine in ca. 30 Meter Entfernung und dann eine weitere in ca. 50 Metern Entfernung. Dabei mußte der Hund über die alte Fallstelle der ersten Makierung. Beide hat Meggie sehr gut gearbeitet, nur das Tragen der Ente war richtig schlecht. Dann ging es ans Wasser und die Hunde mußten sich durch richtig dicken Bewuchs kämpfen. Meggie hat gut gearbeitet, einmal den Landweg zurück genommen und einmal den Wasserweg. Feiner Hund. Danke an Claudi und Emma für die Unterstützung. Der Heimweg endete mit Burgern satt und zwei sehr müden Hunden im Kofferrau. Meggie findet, Emma eignet sich auch ganz hervorragend als Kissen. Hier geht es zu den Bildern, oder auf das Foto klicken.

Röntgenergebnisse

Heute wurden Meggie´s Röntgenergebnisse in der Datenbank des DRC veröffentlicht. Meggie ist mit HD C1/B1 und ED frei/frei ausgewertet worden. Mit dem Ergebnis können wir sehr gut leben und Meggie darf nach Herzenslust flitzen, springen und wild sein.

Jagdtraining in Lich

Gestern haben wir uns in einer sehr netten Runde zum Jagdtaining getroffen. Meggie sollte an den Schuß gewöhnt werden und Enten aus dem Wasser apportieren. An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an Claudi mit Emma, an Sonja mit Pina und an Martin, dessen Revier wir nutzen durften und der für uns geschossen hat. Die Wetter hatte nach einigen Unwettern ziemlich viel Wasser und auch Strömung, deshalb haben wir mal mit einem Probedummy begonnen. Unser Training hat großen Spaß gemacht, Meggie hat toll gearbeitet und sich wieder so unglaublich viel von den erwachsenen und gelassenen Hunden abgucken können. Sie ist so schön an der Leine gelaufen, hat ruhig gewartet, saß frei am Bein, war von den Schüssen nicht beeindruckt und hat trotz des schwierigen Ausstiegs die Ente an Land gebracht. Ein rundum gelungenes Training.
Nach getaner Arbeit haben wir noch die Gastfreundschaft von Martin genießen dürfen und sind köstlich verpflegt worden. Die gesamte Hundegruppe mit einem Ridgeback, einen Baby Drahthaar und 3 Labradoren hat sich wunderbar verstanden und alle außer Meggie haben entspannt im Garten gelegen. Meggie hat lieber noch ne Runde mit einem Tennisball gespielt… der Spaßvogel halt. Wer Fotos sehen möchte, klickt auf das Bild.

2 x 365 Tage

Ziva 07.08.2016 – 25.06.2018

Es fühlt sich auch nach 2 x 365 Tagen kein bisschen besser an. In Gedanken bist Du immer dabei
und die lustige Meggie hat in ihrem Leben auf jeden Fall Spaß für 2!

Eins

Happy Birthday, liebe Meggie, happy Birthday tooooo yoooouuuu.


Ein Jahr ist der kleine Semmelknödel nun schon alt und sie ist immer noch genauso vergnügt wie zu Welpen- und Junghundezeiten. Sie ist zu einer stattlichen Hündin herangewachsen und obwohl ihre Ohren im Augenblick nicht so gut funktionieren ist sie normalerweise sehr brav, hört gut, will möglichst alles richtig machen, ist sehr kooperativ, lernt gerne und die gemeinsame Dummy- und auch jagdliche Arbeit macht ihr und uns großen Spaß. Ihre Wildheit im Umgang mit anderen Hunden ist etwas besser geworden, aber wir müssen sie immer wieder bremsen und Bodie greift häufig erzieherisch ein, wenn sie es mal wieder übertreibt. Meggie liebt Wasser jeglicher Art. Ihre Lieblingsbeschäftigung ist es, in großen Pfützen (oder Schlammlöchern) zu planschen oder durch Bachläufe zu „pflügen“. Sie springt mit großen Sätzen im Wasser rum, dreht sich um die eigene Achse und je mehr es spritzt umso glücklicher ist sie. Das Allergrößte ist, wenn Bodie oder Emma bei dem lustigen Spiel mitmachen. Bodie lässt sich meistens nicht lange bitten, Emma hingegen findet den Junghund und sein Verhalten ehr peinlich und wendet sich ab. Das ist Meggie dann völlig egal und sie bespaßt sich alleine. Meggie’s Sinne sind eigentlich immer auf Empfang, sie zeigt Wildwechsel an und untersucht diese sehr gerne, sie sieht jede kleine Ameise über den Boden kriechen und findet einfach alles großartig. Liebe Meggie, bleib so fröhlich und unbeschwert und wir hoffen, daß wir noch ganz ganz viele Geburtstage zusammen feiern können.
Meggie’s Geschwistern wünschen wir einen tollen und wilden Geburtstag- also mit Schwung auf ins neue Lebensjahr!

Osterhasi

Wir wünschen frohe Osterfeiertage. Meggie hat den Osterhasen auf jeden Fall schon gefunden!

Team Homeoffice

In Zeiten von Corona ist auch unser Alltag ein völlig anderer als sonst. Alex und Meggie arbeiten im Homeoffice und wie man sieht, ist Meggie nicht ganz so motiviert 😉
Wir erledigen nur noch die allernötigsten Einkäufe, gehen mit Meggie raus und sind dankbar, das es für uns noch möglich ist in Wald und Feld unterwegs zu sein. Ansonsten verfolgen wir gezielte Nachrichten, bleiben zuhause, verzichten auf Treffen mit Freunden und pflegen soziale Kontakte über das Telefon. Die Lage ist für alle Beteiligten furchtbar und wir ziehen den Hut vor denen, die da draußen jeden Tag unter teils katastrophalen Bedingungen das Ding hier am Laufen halten!

Badesaison eröffnet

In Wiesbaden waren vor einigen Tagen fast schon sommerliche Temperaturen von 18 Grad und diese haben wir genutzt, um gemeinsam mit Emma die Badesaison zu eröffnen. Es war für Meggie der erste Ausflug, bei dem am Wasser auch gearbeitet werden sollte. Emma, wie immer die Ruhe selbst, hat wunderbar gezeigt, wie die Spielregeln am Wasser sind. Es ist klasse zu sehen, wie Meggie sich so viel von Emma abguckt und es einfach nachmacht. Wie ihre Mama Bramble geht Meggie einfach in’s Wasser um zu schwimmen und sieht dabei sehr vergnügt aus. Meggie braucht noch ein bisschen Übung wie sie gut in’s Wasser kommt, den Rest hat sie wirklich prima gemeistert. Und das Wichtigste: es hat sehr viel Spaß gemacht! Hier geht es zu den Bildern.

Anmerkung: Diesen Ausflug haben wir gemacht, als sich die Corona Krise noch nicht so zugespitzt hatte wie im Augenblick. Dennoch hatten wir alle die Situation und den Ernst der Lage im Kopf und der Ausflug in den Wald und die Arbeit am Wasser haben es uns ermöglicht, das Thema zumindest mal zeitweise aus dem Kopf zu bekommen und durchzuatmen. Nur wenige Tage nach unserem Ausflug ist die Lage eine Andere und wir hoffen sehr, daß sich die Menschen besinnen, verantwortungsvoll handeln, zu Hause bleiben, auf Abstand gehen und daß uns die Ausgangssperre erspart bleibt. Wir werden für diese Situation einen sehr langen Atem brauchen und wir hoffen, daß es gelingt, die Corona Krise möglichst unbeschadet zu überstehen und wünschen Allen sehr viel Gesundheit!