Team Homeoffice

In Zeiten von Corona ist auch unser Alltag ein völlig anderer als sonst. Alex und Meggie arbeiten im Homeoffice und wie man sieht, ist Meggie nicht ganz so motiviert 😉
Wir erledigen nur noch die allernötigsten Einkäufe, gehen mit Meggie raus und sind dankbar, das es für uns noch möglich ist in Wald und Feld unterwegs zu sein. Ansonsten verfolgen wir gezielte Nachrichten, bleiben zuhause, verzichten auf Treffen mit Freunden und pflegen soziale Kontakte über das Telefon. Die Lage ist für alle Beteiligten furchtbar und wir ziehen den Hut vor denen, die da draußen jeden Tag unter teils katastrophalen Bedingungen das Ding hier am Laufen halten!

Badesaison eröffnet

In Wiesbaden waren vor einigen Tagen fast schon sommerliche Temperaturen von 18 Grad und diese haben wir genutzt, um gemeinsam mit Emma die Badesaison zu eröffnen. Es war für Meggie der erste Ausflug, bei dem am Wasser auch gearbeitet werden sollte. Emma, wie immer die Ruhe selbst, hat wunderbar gezeigt, wie die Spielregeln am Wasser sind. Es ist klasse zu sehen, wie Meggie sich so viel von Emma abguckt und es einfach nachmacht. Wie ihre Mama Bramble geht Meggie einfach in’s Wasser um zu schwimmen und sieht dabei sehr vergnügt aus. Meggie braucht noch ein bisschen Übung wie sie gut in’s Wasser kommt, den Rest hat sie wirklich prima gemeistert. Und das Wichtigste: es hat sehr viel Spaß gemacht! Hier geht es zu den Bildern.

Anmerkung: Diesen Ausflug haben wir gemacht, als sich die Corona Krise noch nicht so zugespitzt hatte wie im Augenblick. Dennoch hatten wir alle die Situation und den Ernst der Lage im Kopf und der Ausflug in den Wald und die Arbeit am Wasser haben es uns ermöglicht, das Thema zumindest mal zeitweise aus dem Kopf zu bekommen und durchzuatmen. Nur wenige Tage nach unserem Ausflug ist die Lage eine Andere und wir hoffen sehr, daß sich die Menschen besinnen, verantwortungsvoll handeln, zu Hause bleiben, auf Abstand gehen und daß uns die Ausgangssperre erspart bleibt. Wir werden für diese Situation einen sehr langen Atem brauchen und wir hoffen, daß es gelingt, die Corona Krise möglichst unbeschadet zu überstehen und wünschen Allen sehr viel Gesundheit!

Trainingsseminar bei Melanie Stühler

Wir waren zum Trainingsseminar bei Melanie Stühler. Auf dem Progamm standen: den Hund an den Schuß gewöhnen, Freiverlorensuche, Markierung und Markierung über die alte Fallstelle, eine Schleppe und Einweisen. Außer uns war noch eine weitere Hündin beim Training dabei und wir hatten eine wunderbar entspannte Arbeitsatmosphäre mit ganz viel Pausen für die jungen Hunde. Das Wetter war eine einzige Katastrophe, der Schnee wurde immer dichter. Jeder Hund hat einzeln ohne jede Ablenkung arbeiten dürfen. Meggie war vom Schuß unbeeindruckt, sie hat während des Trainings ruhig gewartet, war aufmerksam und hat konzentriert gearbeitet. Die Freiverlorensuche war in dem schwierigen Gelände sehr anspruchsvoll und Meggie brauchte etwas Hilfe, konnte die Ente aber finden und hat sie gebracht. Meggies Aufgabe war damit eigentlich erledigt und sie sollte frei bei Fuß zum Auto gebracht werden, während die Ente wieder ins Suchengebiet gelegt wurde. Auf dem Weg zum Auto hat Meggie Wind bekommen und hat die verloren gegangene Ente lieber nochmal geholt 🙂 Wir sind für die gemeinsame Arbeit sehr gelobt worden und das freut uns sehr! Danke an Melanie Stühler für gut aufgebaute und bewältigbare Aufgaben, es hat uns viel Spaß gemacht und wir kommen wieder, denn die Wasserarbeit steht noch aus. Aber bei 2 Grad Außentemperatur haben wir das mal lieber verschoben. Zu den Bildern geht es hier, oder auf das Foto klicken.